Einige der letzten Sommertage, die diesen Namen verdienen, verleben wir hoch oben über dem Lago Maggiore. In einem ehemaligen Bergdorf sind wir wundervoll untergekommen. Ein Geheimtipp! Von hier ausgehend erkunden wir die Region. Aber eigentlich: der stille Ort ist so reizvoll, dass wir schon gerne hier oben mit Blick über den See verweilen. Bei einer Flasche Wein aus der Region und Käse aus eigener Herstellung unserer Gastgeber sitzt es sich angenehm auf der Terrasse unseres Häuschens.

Das diesjährige Gartenfest stand für mich unter einem ganz besonderen Stern. Erstmals war ich hier mit meiner Tochter, die vor wenigen Tagen erst zu mir umgezogen ist. Schade nur, dass der gesamte Japanische Garten vom Unwetter vor zwei Wochen zerstört wurde. Ein echter Verlust.

Die Sommer-Reise führt uns unter anderem über Dessau, Berlin, Usedom und Bremen. Dessau ist wegen "100 Jahre Bauhaus" ein MUSS für einen Architekturbegeisterten wie mich. Berlin ist immer eine Reise Wert und strotzt vor Kultur, Geschichte und ist ideal zum Shoppen. Nach Bremen führt mich die Liebe. Bien sûr, c´est confidentiel!

...noch einen Spaziergang durch die Natur. Endlich mal ein super warmer Sonnentag...aber dann am Abend raus aus Durlach und einige Meter höher in den Schwarzwald. So angenehm ist die Luft hier...und dazu die musikalische Untermalung der Grillen...

... in Dortmund. Dahin fährt Katharina mit ihrer Klasse. Aus ganz NRW kommen Schulklassen zum großen Sing-Event angereist. Im Video hier unten nur das Liedende von "Der Mond ist aufgegangen" - leise gesummt von allen Schülern mit Saxophon-Begleitung und Beleuchtung-Effekten zum Ende der Show.

Das Wetter spielt mit und wir machen uns am Freitagnachmittag auf den Weg durchs Sauerland. Nicht so ganz selbstverständlich im wetterwechselhaften Landstrich und auch nicht ganz typisch für die Gegend. Wenn hier sonst mal einer „oben offen“ fährt, dann ist es ein Treckerfahrer. Na, wir haben unsere Gaudi.

Oben am Waldrand über Reiste im Sauerland steht eine über die Maßen vergrößerte Bank - weithin sichtbar. Samstag nach dem Frühstück machen wir uns dahin auf. Proviant haben wir dabei. Echt bequem hier und mit tollem Ausblick. Wir sitzen hier und verbringen die Zeit mit Lesen und Quatschen.

Wer hätte das gedacht! So viele Jahre nach Krieg und Zerstörung lebt die Altstadt von Frankfurt zwischen Römer und Dom wieder auf. Ein Wahnsinns-Projekt mit beeindruckendem Ergebnis!

Auf Geschäftsreise in Berlin. Am Morgen in der Frühe vor´s Hotel. Arschkälte! Minus 15 Grad Celsius. Die Gesichtsmuskulatur erstarrt augenblicklich, der Gesichtsausdruck ist konserviert. Erst später im Messezentrum entspannt es sich wieder.

...von Dave Bruno, einem dieser Minimalisten, ist schon beeindruckend. Wozu man drei Bibeln benötigt, das entzieht sich mir. Immerhin gönnt er sich aber auch drei Jeans. Ein Abgleich mit dem eigenen Kleiderschrank kann da ganz spannend sein.

Mehr anzeigen